Sassari Sehenswürdigkeiten

Laden Sie den Reiseführer gratis herunter >


Anghelu Ruju Nekropole
Mit seinen 38 Domus de Janas (Feen-Häuser) aus dem 13.Jhrt. v.Chr., eine der mächtigsten Nekropole Sardiniens. Ca 10km von Alghero entfernt.

Asinara Park
Dass die Insel einst Teufelsinsel (Isola del Diavolo) genannt wurde, stammt daher, dass sie als erstes als Quarantänestation diente, dann, im ersten Weltkrieg, als Gefangenen-Lager und schliesslich, in den Siebzigerjahren, Sitz des Hochsicherheits-Gefängnisses wurde, in dem bekannte Mafiabosse, darunter auch Totò Riina, ihre Strafen absassen. Die Isoliertheit in der Zeit von 1885 bis 1997, hat die natürlichen Schönheiten dieser Insel behütet, so dass sie heute Naturpark und somit geschützt vor jeglichen Spekulanten ist. Heute ist die Asinara Wohnraum verschiedenster, äusserst raren Tiersorten, wie z.B. der Wanderfalke, der Greif und der weisshaarige Esel, der tatsächlich von hier abstammt.

Schloss Doria und Elefantenfelsen
Das antike, mittelalterliche Städtchen Castelsardo, mit seinen romantischen Gässchen im Zentrum und seiner atemberaubenden Panoramalage, wird dominiert vom Schloss Castello dei Doria, dem ursprünglichen Teil der Festung. Beim Verlassen von Castelsardo in Richtung Sedini, trifft man auf den Elefantenfelsen, den Roccia dell'Elefante: Es handelt sich um ein Domus de Jana (Feen-Haus), eines vom Wind in Form eines Elefanten modellierten Felsen.

 
 
Nuraghe Santu Antine (Heiliger Konstantin)
Es ist dies einer der majestätischsten und besterhaltendsten Nuraghen der Insel. Das wichtige Zeugniss der vorsardischen Architektur Nuraghe Santu Antine (Heiliger Konstantin), ist umgeben von den Hüttenresten eines Dorfes, erbaut in späteren Epochen.

Neptungrotte
Die Höhle ist entweder per Meer oder über die berühmte Treppe Escala del Cabirol (Treppe des Rehs), die einem die Mühe ihrer 656 Treppenstufen, mit einem einmaligen, spektakulären Panorama vergeltet, zu erreichen. Die begehbare Strecke der Höhle beträgt insgesamt 2500m. Ein zutiefst beeindruckendes Naturwunder, das man sich nicht entgehen lassen sollte.
 
Museum Sella e Mosca
Von Juni bis Oktober öffnet die grosse sardische Weinkellnerei Sella e Mosca ihre Türen und offeriert eine Besichtigung der Weinkeller, eine Degustation der Weine, begleitet von typischen Produkten und einen Besuch im Museum, welches sich in zwei Hälten aufteilt: Der erste, archäologische Teil, präsentiert die Ueberresten der Nekropole Anghelu Ruju, um die herum der Betrieb gebaut ist, der zweite Teil widmet sich der Geschichte dieser Weinkellnerei.
 
 
 

Alghero
Barceloneta, die kleine Barcelona: so ist der wunderschönen Stadt von Alghero genannt, das wichtigste touristische Zentrum in der nordwestlichen Küste von Sardinien. Alghero ist die Hauptstadt der Riviera del Corallo, ein Teil der Küste Sardiniens bekannt für die wertvollen roten Korallen, die die Römer nutzten, um feine Verzierungen und edlen Schmuck erstellen.
Laden Sie den Reiseführer gratis herunter >