Cagliari Sehenswürdigkeiten

Laden Sie den Reiseführer gratis herunter >


Museumsstadt und Quartier Castello

Die Cittadella dei Musei befindet sich in einem Areal, das bis vor kurzem noch Militärzone war, und rappräsentiert das Museumszentrum Cagliaris. Es umfasst das Archäologische Nationalmuseum, den Gemäldesaal, das Museum Siamesischer Kunst und das Wachsfigurenmuseum. Wir empfehlen auch einen Spaziergang im Quartier der Cittadella dei Musei, dem romantischen Quartier Castello, einem der ältesten Teile Cagliaris.

Im Nationalen Archäologischen Museum befinden sich Überreste aus vornuraghischer, römischer, punisch-römischer, christlicher und mittelalterlicher Zeit. In der Pinacoteca sind Werke sardischer Künstler aus dem 16. bis 20. Jh. ausgestellt, die vom Leben auf der Insel berichten. Im Wachsmuseum (Museo delle cera) sind dagegen anatomische Nachbildungen des Künstlers Clemente Susini zu sehen. 

Museumsstadt Museumsstadt Museumsstadt

Nuraghe Arrubiu von Orroli

Als einen der seltenen fünfeckigen Nuraghen Sardiniens, bestehend aus einem Zentralturm, um den herum sich die 5 Nebentürme gruppieren, hat er seinen Namen Nuraghe Arrubiu oder Orrobiu (auf sardisch rot) von den unzähligen roten Flechten, welche ihn vollständig bedecken, erhalten.

Nuraghe Arrubiu Nuraghe Arrubiu Nuraghe Arrubiu

Grotte Is Zuddas

Es sind dies die ältesten Höhlen die man kennt, entstanden ca. vor 600Mio Jahren. Noch immer aktiv, dringen sie ca 500m tief in den Berg ein und bieten spektakuläre Szenarien in verschiedenen Tunnels und Sälen.


 

Ruinen von Nora

Diese archäologische Ausgrabung aus der punisch-römischen Epoche befindet sich auf der Landspitze Capo di Pula. Nora, die älteste Stadt Sardiniens, ist vor allem bekannt durch den Fund der Stele di Nora, dem ältesten schriftlichen Dokument, heute im archäologischen Museum von Cagliari aufbewahrt, aus dem man den Namen Sardinien in phönizischem Alfabeth herauslesen kann: Shrd=Shardana.
 

Molentargius Park

Im Dialekt des Campidano werden sie "sa genti arrubia" genannt, das rote Volk: Die Flamingos erhalten ihr rosa Gefieder dank der Krustentiere, die ihre Hauptnahrung darstellen und die besonders reich an purpurroten Pigmenten sind. Angezogen vom milden Winter Sardiniens, versammeln sich die Flamingos in den Salzwasserbecken von Cagliari, vor allem in jenem von Molentargius und Santa Gilla.

Molentargius Park Molentargius Park

 

Santuario di Nostra Signora di Bonaria

Ein Beispiel einer gotisch-katalanischen Kirche, in die man über eine große Treppe gelangt. Rechts des Santuario di Nostra Signora di Bonaria steht die später erbaute Basilika. Beide Gebäude zeichnen sich durch einen barocken und neobarocken Stil aus.

 

Klanggarten von

Erfindet vom Künstler Giuseppe ist ein Skulpturengarten, der wie große Menhir aussieht und Geräusche macht, wenn sie poliert werden oder mit kleinen Steinen in Berührung kommen. 

 

Laden Sie den Reiseführer gratis herunter >