Nuoro Sehenswürdigkeiten

Laden Sie den Reiseführer gratis herunter >


Tiscali
Das Ende 19.Jhrt. entdeckte Nuraghen-Dorf von Tiscali ist nur nach mehreren Stunden Fussmarsch auf Wanderwegen zu erreichen und ist von aussen nicht sichtbar. Es liegt in einer Bodensenkung des gleichnamigen Berges, Teil des Supramontegebirges bei Dorgali. Der Ursprung des Dorfes ist bis heute ungeklärt.



Grotta del Bue Marino
Sein Name stammt von der sardischen Bezeichnung für die leider ausgestorbene Seehundrasse Foca monaca, der man auf sardisch, in den verschiedenen Dialekten eben: bue marino, sagte. Per Meer von diversen Lokalitäten der Zone erreichbar, ist die Höhle Grotta del Bue Marino begehbar auf ca 900m von seinen insgesamt 5km.


Ispinigoli
In der Gegend von Dorgali, ist die Tropfsteinhöhle Ispinigoli besonders dafür bekannt, dass man hier die grösste Stalagmiten-Stalaktiten-Formation Italiens, ja gar eine der höchsten Europas, findet, welche mit einer Gesamthöhe von 38m, Decke und Boden miteinander verbindet.

 
Museum der Mittelmeer-Masken
Die kleine Gemeinde Mamoiada, in der Provinz Nuoro, ist bekannt für seinen Karneval, dessen Masken, die Mammuthones und die Issohadores, ein Symbol Sardiniens geworden sind.
 
Museum des Lebens und der Volkstraditionen
Es ist dies das grösste ethnografische Museum Sardiniens. In mehreren Sälen werden diverse Aspekte des Lebens auf dieser Insel, anhand traditionellen Materialien dargestellt: Schmuck, Waffen, Masken, Handwerk, Musikinstrumente und Kleider.

  

Laden Sie den Reiseführer gratis herunter >